Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
24. Februar 2021 3 24 /02 /Februar /2021 18:06

Ein Farbtest. Die Qiagen Aktie rutschte am 09.10.2019 ins Bodenlose
ab bis 25,00, und war seit 2020 ständig am klettern, nun auf 45,00 ...
das Biotechunternehmen verkauft Covid Tests. Der neue Corona
Schnelltest vom 24.09.2020 bringt ein neues Aktien Hoch. Auch
Biotech - Perle genannt.


Die Werbung suggeriert eine Lösung durch Impfung, angeblich wollen
Menschen das so, aber sie wollen einfach nur leben wie bisher.
Langjährige Tests kann es nicht geben, es muss probiert werden.
Heiminsassen sind gefügig, wenig rebellisch, freuen sich sehr, wenn
sie überleben dürfen. Hier setzt die Nadel zuerst an. Schulen sind
daran gewöhnt, der Erziehungsauftrag liegt nahe. Solidarität wird
zum Werkzeug. Unter diesem Motto wird der Schwangerschafts -
Farbtest mit den Q-Tipps Wattestäbchen zur Biotech - Perle.
Für die Qiagen Aktie gibt es nun keine Rendite, der Wachtumsindex
ist etwas gebremst. Dafür werden Impfstoffe schneller zugelassen.
Andere Bio - Tech Perlen schnellen hoch.
©W.O.T., Mindmap "Solidarität kontra bisheriger Auffassung" vs. Hierarchiedenken.

Diesen Post teilen
Repost0
24. Februar 2021 3 24 /02 /Februar /2021 10:41

In Liechtenstein wurde die Rundfunkgebühr 1999 abgeschafft.


Dänemark 
Im März 2018 kündigte die Regierung Rasmussen III, eine
Koalitionsregierung aus drei Parteien, die Abschaffung der Gebühr
an. 
Estland
Es gibt keine staatliche Rundfunkabgabe. Ebenso wird keine Werbung
gesendet.
Rumänien
Die zuletzt 17 Euro im Jahr betragende Rundfunkgebühr wurde zum 1.
Januar 2017 abgeschafft.
Spanien
Es gibt keine staatliche Rundfunkabgabe.
Israel
Im Jahr 2015 wurde die Abschaffung des Rundfunkbeitrags rückwirkend
zum Jahresbeginn bekanntgegeben.
Finanzbehörden werden von den Rundfunkanstalten zum Einzug der
Zwangsgebühr heran gezogen, wenn Banken den Stempel der
Finanzbehörden sehen, können sie nicht erkennen, ob eine
Steuerschuld vorliegt und müssen Kundenkonten abräumen oder
sperren.
Im Jahr 2014 wurde auch ein Gutachten des wissenschaftlichen
Beirates beim Bundesministerium der Finanzen veröffentlicht, das im
Ergebnis eine Reform des Rundfunksystems fordert. Die technischen
Gründe, mit denen einst das System des öffentlich-rechtlichen
Rundfunks gerechtfertigt wurde, seien in der heutigen Zeit
„weitgehend verblasst“ und gebe es „angesichts der technischen
Entwicklung […] kaum noch Gründe, warum der Rundfunkmarkt
wesentlich anders organisiert sein sollte als der Zeitungsmarkt“.
Rundfunkgebühr dürfe rechtens nur noch erhoben werden, "wenn
öffentlich-rechtliche Sender auch tatsächlich genutzt würden."
Im Jahr 2015 erstellte das Institute for Competition Economics der
Universität Düsseldorf ein Gutachten, das zu dem Ergebnis kam,
"dass der Rundfunkbeitrag abgeschafft und die öffentlich-
rechtlichen Sender weitgehend privatisiert werden sollten." (So
wurde laut Gutachten die Notwendigkeit des öffentlich-rechtlichen
Rundfunks mit verschiedenen Marktversagenstheorien begründet, die
heute nicht mehr anwendbar seien. Es gebe mittlerweile „ein äußerst
umfangreiches Programmangebot mit etwa 400 Fernsehsendern in
Deutschland, zahlreichen Video-on-Demand-Angeboten und neuen
Kommunikationskanälen“.)  Die Meinungsvielfalt habe „insbesondere
durch das Internet ein zuvor nicht dagewesenes Ausmaß erreicht“.
Das betrifft noch nicht einmal die Art der eigentlichen
Programmgestaltung, mit Krimis, Unterhaltung und den Bestrebungen,
Menschen zu konditionieren, sie aus einer Anstalt heraus im Sinne
einer Anstalt zu erziehen.

Jagdscheine für Lauschangriffe gibt es seit der Weimarer Republik,
vielleicht hält sich deshalb die Meinung so hartnäckig, der
Öffentlich Rechtliche Rundfunk sorge sich um den Erhalt der
Demokratie. Ein Lauschbube, der nicht angemeldete Geräte ausfindig
machte, nannte sich Ermittler.
Der Ermittler erhielt für seine Tätigkeit Ende der 1950er Jahre
eine Provision von 4 Deutsche Mark (DM) für jeden Antrag auf
Erteilung einer Rundfunkgenehmigung und 20 Prozent des Betrages,
der sich aus einer Gebührennachzahlung des neu zugeführten Hörers
ergab.

Das von der Reichs-Rundfunk-Gesellschaft (RRG) herausgegebene
Rundfunk Jahrbuch 1933 vergleicht die Gebühr von damals 2
Reichsmark monatlich mit dem Waffen- oder Jagdschein, bei dem man
das Recht erwirbt, etwas tun zu dürfen, keinesfalls aber ein
Vertragsverhältnis über ein zu lieferndes Produkt eingeht. 
Das wirst du nun in meinem kommenden blog lesen können.
Mein beigefügtes Gedicht kann gerne diverse Vertonungen erfahren, 
ich habe versucht, kurz und präzise zu formulieren.
Als Urheber möchte ich geradezu darum bitten, dass auch du eine
Vertonung versuchst, bin gespannt.

©W.O.T.

 

Diesen Post teilen
Repost0
10. Februar 2021 3 10 /02 /Februar /2021 15:20

This begin to be interesting.

 

Foto: CORONA Halo Cluster getting hairy Filmstill Image ©W.O.T.

Here are my images I produced in January 2020 in my Laboratory.

The structure looks like feathers, in the middle – what I cant magnify more, still these compound of eyes. If semen can smell the female ovum, that virus can possibly smell a potential host. Up in the lungs, down no virus to be found. Phytoplasm detect sunlight without clear eyes. A mushroom can do many different works. Some exist in the dark. Does this object came out of the dark? To ask as artist, who works with scientific methods: living connections are no objects. Organisms are different live forms in arrangements depending on each other. Their metabolism is everywhere. My art has so many tools, from sound-waves to colourful plastics.

It does not look that weird any-more. This seems to me like one anti matter what matters. A real hairy organism locked in amber light. About the halo I got more clear now. What looks like eyes is the reflection of my microscope. Like common paradigms in science, that if I look at things they might react and behave different.

©W.O.T.

Extra Note: I have no influence on ads in this blog, and I get no money for ads or my writing. But therefore my blog is free. Nice welcome!

Read more about my research here

https://www.academia.edu/43207519/Approach_to_the_scientific_artworks_from_W_O_T_V

(refer to page 15-16.)

 

Diesen Post teilen
Repost0
9. Februar 2021 2 09 /02 /Februar /2021 19:28

Some ideas, how reception can work. Here are my images I produced in January 2020 in my Laboratory.

So I tried to make me my own image after looking at all these computer generated pictures how a virus might look in its shape and after these artificial coloured balls. I better looked at a millennium years old plant through my own digital microscope. What I found was the shape of a fat figure, what seems to run. Looking up and run. My scientific works never getting viral like that poseidon photo of a wave, what shows up for milliseconds in todays news. I have a thesis, and my thesis is based on proofed films and images of my research works.

Some ideas, how reception can work, I found in Rüdiger Safranskis book about thinking. Only what appears, can be recognized.1 This phenomenon has to be described so clear as language can do it. What can not be described, exists – it needs intention to find words, so science and art can make knowledge and truth.

Film Image : COVID-19 Mutant © by W.O.T.

That piece looks angry. Hidden in the centre of the plant. What are these bright, white eyes looking at me? Are these the CORONA Suction caps? Can my electron microscope focus it a bit more, and it must be a cluster with more than seven viruses. I will try to get another dimension. Moving the focus I try to explore these suction caps. If I only can move to one of them.

W.O.T.

¹= Safranski, Rüdiger. NIETZSCHE, Biographie seines Denkens, Fischer Frankfurt/Main 2005, 3.Auflage S.211ff.

The complete research in my book here for free views -> 

https://www.academia.edu/43207519/Approach_to_the_scientific_artworks_from_W_O_T_V

Extra Note: I have no influence on ads in this blog, and I get no money for ads or my writing. But therefore my blog is free. Nice welcome!

 

1Safranski, Rüdiger. NIETZSCHE, Biographie seines Denkens, Fischer Frankfurt/Main 2005, 3.Auflage S.211ff.

Diesen Post teilen
Repost0
8. Februar 2021 1 08 /02 /Februar /2021 16:46

As the Bacillus is a mushroom, very tiny, the virus can show up as a plant. If they all are plants, why they transport themselves in other organisms? Sometimes destroying them like eating them up. That they move in insects was used by biowar technologies. In the electron microscope maybe a round object with suction caps. Plants have still unexplored kinds of resistance in biological exploitation. The biological diversification is not even clearly knowing by now, but like in uranium deals the destructive potential is another top seller, and it goes through all political views – and even terrorist groups in the post-modernism who want to get hold on it. These mini – nano – burdocks are hard to detect, so easy to hide and they have a chemical memory. They are not the only organisms without the need of a brain. A type of Medusa, what make its way from the North American shores to the North and Baltic sea, renders the immunisation what can learn about different groups of bacteria.1 So they are able to avoid the enemy. Without brain! So what do we know about us? A question of reception. And a factor of a speedy mass reduplication. Intellect has not only the IQ test to define itself. To give points for answers has its background in the market research. Another explanation is the fastest speed of adaptation. Micro organisms like these viruses are so intelligent, they can adopt the antibiotics faster than extinction. Some develop addiction. Mass vaccination is no solution. The virus itself can get heat resistant, can dry out and encapsulate itself, can resist chlorine. If one virus contact another, it can communicate. It changes informations about antibiotics. The virus stick with another virus in chain or cluster formation. If one group is immune to antibiotics, it can pass on this genetic information to another group, so that this group is in the same manner resistible. So said my science reports, whatever might be true or fantasy. It is another strange life form to observe. Floating particles! What do we really know?

Viruses have no nose, but they must have a chemical reception factor that they can smell each other, or more – to smell the right host, where resistance level is low enough to dock on. A German research project lead by Prof. Hanns Hatt and Dr. Marc Spehr at the University Bochum proved, that human semen can find the ova cell in the female body by smell.2 They detected Bourgenoal, a synthetic smell of mayflower, what activates the semen receptors.

So I like to quote myself one marginal sentence I spoke in my comments, on title 16, to my title 17, Wahrnehmungsfaktor, reception factor:

These mini nano burdocks are hard to detect, so easy to hide and they have a chemical memory. They are not the only living organism without the need of a brain.“

Life can be so funny, isn’t it?

1=From my Archive, Biology Letters, Geomar Helmholtz-Zentrum Kiel for Ocean research. Hamb. Abendbl. S.19, 26. Nov. 2013

2= DFG Magazin der Deutschen Forschungsgemeinschaft, WILEY-VCH Weinheim, Nr. 3-4/2004, Page 29.

Exerpt from my work „Approach to the scientific artworks from W.O.T., Page 13-14“

whole chapter you find here:

https://www.academia.edu/43207519/Approach_to_the_scientific_artworks_from_W_O_T_V

You can download my books free. For citation the GNU License only demand you please refer to my work for sourcing and authoring, as I did in my footnotes by mention my sources.

So please wear your masks and stay healthy. (this article is an excerpt from my book “Approach to the scientific artworks from W.O.T. V0004”, you can find more at academia publishing the link above..(refer to Chapter 1, Corona times.) Here is one book of my work archive:

https://www.academia.edu/39752452/Katalog_Total_exhibition_by_W_O_T_curator_I_H_and_W_L

©W.O.T

Holy cows on the right track in Mandalay, Myanmar. Silently marching on the main road. Not over reacting. The pause CORONA can give. (My artistic mirrored picture ©W.O.T.)
Photo: Ko San Yu Kyaw

Note: I have no influence on ads, and I get no money for ads or my writing. But therefore my blog is free.

1From my Archive, Biology Letters, Geomar Helmholtz-Zentrum Kiel for Ocean research. Hamb. Abendbl. S.19, 26. Nov. 2013

2DFG Magazin der Deutschen Forschungsgemeinschaft, WILEY-VCH Weinheim, Nr. 3-4/2004, page 29.

Diesen Post teilen
Repost0
6. Februar 2021 6 06 /02 /Februar /2021 15:44

COVID-19 mutations became addicted to vaccination and changed rapidly.

Sars-CoV-2 (Severe Acute Respiratory Syndrome-Coronavirus-2) has become more resistant than the vaccine could help, variation 19 called COVID-19, and the mutations changed so fast, that some virus types from these COVID series became addicted to the medicine what should stop them. Not easy, to give the artistic answer. Laments will hardly help a confused public with no perspective. W.O.T. used his skill as composer, and he wrote music to comfort hysteria, to chill the attacks he had from nasty people, even long time before this COVID virus appeared. It heals himself from “them” people, and his COVID-19 composition sets this appeasement together and on top. It begins by disinfecting the notes from the classical use of functional paths called style, like a rhythm based bebop, or the well appreciated blues with the 7th in it. Like fun it sounds when the first title called up the secure advice for health care in form of program music. A program symphony is without lyrics, here every part got a spoken introduction. Words are these, we imagined the composer speaks with common face nose mouth shelter: “The composition what I titled “wash your hands, please” with the length of 330 seconds you can do it eleven times, because doctors said 30 seconds is it. A little bit sadistic maybe,

but that’s my way of fun. Take this as introduction of my COVID-19 OPUS. Topic is the world wide health crisis. Since former virus disasters the world health organisation WHO proposed the elbow touch instead of a handshake. In politics it was part of their showcase, now becomes a retro attitude. Also this sneezing or coughing into other peoples face becomes a more serious offence than it has been before. When I worked in Geneva at the UNESCO as NGO that time, when steadiness and changing resistance of virus disaster was studied. These particles can survive for years in the soil and in bodies without harm them. But also suddenly can a breakout getting contagious. It is recommended that people keep twelve feet distance from each other, instead of virus extinction it can extinguish social life, what a certain bad aspect is. With this music Wolf g.u.i.t.a.r. gang likes to handle a relaxing art of behaviour. Here is the composition "wash your hands... please, and use soap." it is a medical tradition since over hundred years, from the physician Semmelweiss hygienic hands Vorschriften from 1847, and Karl Flügge 1905 »Vorschrift zur Hände- Desinfektion«. Got to remember disinfection and now a proverb »eine Hand wäscht die andere«. Disinfection has no relation to this bad proverb what might come from the root of capitalistic thinking. I heard it in Germany, and I would translate it like »one hand washed the other«. It has no fun, but a schizophrenic meaning for the two half’s of your own body. It wants to suggest that you wash the hands of another person, while they washing yours. In the end it stands for free working hours without pay. They keep my ass for »ehrenamtliche Arbeit«, my honorary work. Does this remind you to something? Call of duty maybe? Shrinking to national financial interests from global acting capitalistic groups, maybe… let my co-workers figure that out, while I let you relax with my composition “wash your hands, please”, let us have a look on the score of this introduction. In musical terms it is the OVERTURE, the opening of a bigger work, the COVID-19 or Coronades, as I call them.”

So please wear your masks and stay healthy. (this article is an excerpt from my book “Approach to the scientific artworks from W.O.T. V0004”, you can find it at academia publishing here the link:

 https://www.academia.edu/43207519/Approach_to_the_scientific_artworks_from_W_O_T_V

(refer to Chapter 1, Corona times.)

©W.O.T.

 

Diesen Post teilen
Repost0
3. Januar 2021 7 03 /01 /Januar /2021 06:03

Die Senatskanzlei hat sicher keine geringe Möglichkeit, politisch auf den Medienstaatsvertrag einzuwirken. Sie könnte die Fallen, die der Vertrag den Menschen, der Kunst und den Familien stellt, kritisieren und sichtbar machen.

Es liegt nicht im Wohl des Interesses der Allgemeinheit, einmal im Jahr die Fragebögen für den Öffentlichen Rundfunk auszufüllen, das sind Produktivitätsverluste von mehreren Stunden Arbeitszeit, aus der sich das Recht ergibt, dem "Beitrags Service" die Stunde mit 50,- zu berechnen, und wie wir wohl annehmen dürfen, ist Zwangsarbeit in Deutschland seit 1945 verboten. Das betrifft 80 Mio. Haushalte, die insgesamt von den Auswirkungen des Medienstaatsvertrages erfasst werden.

Dieser "Beitrags Service" in Köln teilt sich noch einmal auf in 16 Bundesländer. In Hamburg wirtschaftet der NDR. Also ein Apparat doppelter Erfassung. Das führt zu einem Problem mit der Finanzbehörde, wo Millionen aus dem Finanzhaushalt der Hansestadt dem Service Dienstleister KASSE HAMBURG zugeflossen sind. Diese gibt sich in ihrer Arbeit als Finanzbehörde aus, macht für die Finanzbehörde Zwangsvollstreckungen, Kontosperrungen zur Eintreibung von Bußgeldern, was ganz im Sinne des Geldrückflusses an die Hansestadt gedacht ist, nur treibt diese KASSE HAMBURG auch zugleich Geld für den NDR ein, was aber direkt dem Sender zufließt, und nicht dem Hamburger Finanzhaushalt zugute kommt. Im Rechenschaftsbericht der KASSE HAMBURG wird nur ein Gesamtergebnis mitgeteilt, um die Arbeit positiv darzustellen. Welche Anteile dabei dem Rundfunk zufließen, bleibt unberücksichtigt. Banken, die mit Kontosperrungen durch die KASSE HAMBURG beauftragt werden, machen keine Unterscheidung, weil die KASSE HAMBURG den Stempel der Finanzbehörde benutzen darf, auch wenn der Konzerndienstleister KASSE HAMBURG für den NDR arbeitet. Neben der Umgehung für den Datenschutz durch Abfragen bei den Einwohner Meldeämtern gestattet der GEZ MEDIEN- STAATS- VERTRAG auch nach Korrekturen und Umbenennungen zu viel. Ich bitte Sie hiermit dringend, alles zu tun, diese Missstände zu ändern.

Es gibt zunehmend Services, die sich eine eigene Handlungsfreiheit zugesichert haben. KASSE HAMBURG arbeitet mit dem Stempel der Finanzbehörde unter einem fremden Stern, wenn es um Aquirierung für den NDR geht. Die Politik der Hansestadt Hamburg hat diese Handlungsfreiheit zur Eintreibung von Bußgeldern eingeräumt. Die Banken sehen nur den Stempel einer bisher vertrauenswürdigen Behörde. Damit verspielen politische Entscheidungen ihre Autorität, aus Nachlässigkeit, Dummheit, Bequemlichkeit. Die Verantwortung für dieses Geschehen liegt gewiss nicht allein bei der Senatskanzlei. Aber auch von dort kann Abhilfe zu Erwarten sein.

Mit diesem Spagat, aus dem Finanzhaushalt der FHH große Summen für bestimmte Zwecke zu erhalten, und diese mit dem Stempel der Finanzbehörde für eine andere Tätigkeit zu verwenden, tut sich die KASSE HAMBURG nichts Gutes. Dieses Betreiben gilt es einzustellen. Dem Einhalt zu verordnen, das liegt in Hamburg allein beim Senat und den federführenden politischen Parteien.

Abb. 0012 entARDete Radios,  Exponaten Katalog  ©W. O. – T. Seite 12 von 32

 

Diesen Post teilen
Repost0
31. Dezember 2020 4 31 /12 /Dezember /2020 20:09
Rauchmelder: Müssen Service Dienste im Corona- Lockdown unbedingt Wohnungen abklappern?
"Wir kommen in Schutzkleidung." Der Satz hat sich eingefressen. Sie wollen Rauchmelder prüfen, das machen sie einmal im Jahr jeden Januar. Das ist das Measuring Business. Die Mietshäuser haben 15 bis 100 Wohneinheiten. Was nur, wenn sie einen Ansteckungsfaktor darstellen? Hat das schon jemand überlegt? Für sie selbst nicht gut und für die Leute in den Wohnungen auch nicht. Aber wen interessiert das? Das Geschäft geht vor. Da gibt es dann keine Distanz, und je kleiner die Wohnung, desto weniger Abstand. Also auf der einen Seite reden, verordnen, auf der anderen Seite zuwider handeln. Würde im ASTERIX dann so kommentiert werden: "die spinnen, die Römer." Oder die empirische Variante: Erst wenn eine Erfahrung vorliegt, werden Umstände untersucht und Abhilfe überlegt, wie das nach Kollisionen der Fall ist. Machen Rauchmelder im Lockdown eine Ausnahme? Oder kann das prüfende Herumklappern vermieden werden?
©W.O.T.
Diesen Post teilen
Repost0
10. Dezember 2020 4 10 /12 /Dezember /2020 19:16

Bismarck revisited

Die Beleuchtungsaktion am Bismarck Denkmal ist wie eine Werbeveranstaltung für das geplante Infocenter in und um dieses Denkmal herum.

In einer kürzlich durch Presse und Rundfunk veröffentlichten Aktion war wieder der Hamburger Moloch im Fokus. Mal mit Kapuze, dann wieder von Graffiti gereinigt, hat dieser dankbare Koloss jetzt die Zuwendung der Kulturbehörde bekommen. Geplant ist die Ausstattung eines Infocenters in und um das Denkmal herum. Um dafür Geld flüssig zu machen, braucht es noch ein bisschen PR, und der Öffentliche Rundfunk macht gerne mit, braucht sich dafür nicht zu schämen und kann so tun, als sei dies eine wesentliche Grundversorgung an Information. Das lenkt den Ärger über den GEZ - Medienstaatsvertrag etwas beiseite, und der Hamburger Daten - Kaspar Johannes C. kann weiter über Google Earth oder Facebook lamentieren, anstatt sich die Datenspitzelei des Öffentlichen Rundfunks in den Meldeämtern vorzunehmen, schließlich ist er mit einer vom ARD beschäftigten Frau verheiratet. Aber nun projizierte ein Beamer Bildchen auf den Bismarck, eine Vorschau auf das geplante Infocenter. Nach der blauen Beleuchtung des Hafens nun ein bunter Hund, der Fürst. Warum nicht jede Nacht, als Touristenattraktion?

Am Michel wird Strom gespart, der ragt nächtelang in die Dunkelheit. Hat schon der ehemalige Bürgermeister Olaf Scholz Gelder versenkt für die HSH Nordbank, interessierte Menschen klicken in das weiße Feld: ( Mahnmahl )-> „Das bleibt als ein Mahnmal auch für eine verantwortungslose Finanzpolitik in unseren Büchern stehen“, sagte Dressel. und wurde dafür zum Finanzminister gemacht, so ist wird auch diese Beleuchtung in einem Gegendenkmal enden, ganz wie es dem Kriegsklotz am Dammtor geschah, nur hier lässt sich dann die Kolonialgeschichte mit all ihren Facetten in einem bebilderten Pavillon zeigen. Blöd nur, dass Denkmal und Gegendenkmal ihre Ähnlichkeit nicht verschleiern: Beides lenkt von den Verhältnissen der Gegenwart ab.

©W.O.T.

Jam your bag, Moloch! 0:33, hey hey und 1:40.

einbetten?

<iframe width="480" height="360" src="https://www.youtube.com/embed/Ma8txrJ7FOQ" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe>

https://youtu.be/Ma8txrJ7FOQ

Note from the Editor:
ich wurde für diese Artikel bisher nicht bezahlt, und für das
Getümmel an meist hässlicher Werbung kann ich nichts, bekomme auch nichts dafür. Dafür darf ich hier umsonst bloggen, sonst müsste
ich dafür auch noch bezahlen. Tut mir leid, aber andere Angebote
habe ich nicht, und wem es um Inhalte geht, mag das bitte
übersehen. ©W.O.T. aka zetterlink 😥

 

 

Diesen Post teilen
Repost0
5. Juni 2019 3 05 /06 /Juni /2019 21:46

The still unknown story of this typewriter starts in the early 1940ies, in the german labour camp Neuengamme. These camps where extreme bueraucratic, force and exploitation by armed SS, a German term for "Schutzstaffel". In their office they use modern typewriters, like this CONTINENTAL SCHREIBMASCHINE. One special typearm had the typical "SS Rune", on top of the Nr.3 -... These camps had their KAPO, they are imprisoned, but served as camp police. They printed the orders and lists, and when they had to mention the SS, they used the "SS Rune". You know, a Rune is archaic writing, meaning is "Sieg". This was when they used to greet their Idol, the Führer, and mostly raising their arm with open hand. The communists rising their fists, that makes a difference. After Germans lost Great War two, the allies ordered not to show any NAZI Sign, not the Swastica, not raising the arm with open hand, and not using the "SS Rune". Here my story begins.

Foto: ©W.O.T. These signs of history are well visible. The machine still clicks and a bell rings. Over the “3” one “M” appears. Hidden sign or not, the “SS Rune” found places on different machines, even on the Remington. A miracle, how governments everywhere press down population and destroy their memories.

After bombing Hamburg to the ground by air raids, the population got homeless. So from the Neuengamme camp a labour company (look "Geschichte") must build a village for them, watched by armed SS men. These companys were mostly women, and they worked in Neugraben, that was where my great grand parents build a nice big family house in 1927. The Neuengamme camp was not existing in that time by the way. Nazi party came to power six years later, in 1933.

The Neuengamme labour company worked in Neugraben from 1944 on. The private construction employers can rent the Neuengamme camp labour company for low wages too, and they let them build a huge garage for their trucks.

These poor labour women sectretly got bread hidden in the trash cans, because it was not allowed to give them something or to talk with them. And the SS had to look away, so the SS got free drinks and did not see something. One of these women bear a child, and this child was hidden by the employer of the cartage service. Name was Wolfgang Höhnle. After 1945 the Neuengamme labour camp dissolved, the SS where hiding as "normal people", and this camp Kapo from the camp’s writing bureau packed the typewriter to pay the employer from the cartage service to let him stay for a while.

Everything disappeared, and before the British seached for NAZI signs, someone broke the typearm with the "SS Rune". The hidden jewish child went to Chicago and opened a glove store.

After years the carrier service bought more trucks for a prosperous cleaning business, and the employer needed new typewriters.

In a kind of stinginess they don’t gave away things free. Wolfgang the 2nd, that is me, got skills in a design school and had to invent a logo for the employer. As payment he got this his second typewriter, the CONTINENTAL SCHREIBMASCHINE Nr.1 from Wanderer Werke, with this broken typearm.

Too heavy to carry, with a very unfortunate past.

©W.O.T.

Diesen Post teilen
Repost0